Wissenswertes über Moringa Oleifera

 
 
Moringa Baum

Moringa Baum

Teneriffa

 
Moringa Blüte

Moringa Blüte

Teneriffa

 
Moringa Anbau

Moringa Anbau

Teneriffa

 

 

Der "Wunderbaum" Moringa Oleifera

Nicht nur Gehirn, Knochen, Nerven und Stoffwechsel sollen lt. alten indischen Quellen mit dem „Meerrettich-Baum“, Moringa oleifera reguliert werden können, er soll auch gegen Kopfschmerzen, Blähungen, Schnittverletzungen und noch vieles mehr von alten Schamanen eingesetzt worden sein.

Weltweit findet man bereits mehr als 700 Studien, die die gesundheitlich wertvollen Eigenschaften dieser essbaren ayurvedischen Lebensmittelpflanze belegen und immer mehr Wissenschaftler zum Staunen bringen. Er ist eine der nützlichsten und vielseitigsten Pflanzen, welche es auf unserer Erde gibt und die aus Indien stammt. Dieser schnell wachsende, sommergrüne Baum wird als Nutz- und Zierpflanze kultiviert, gedeiht auf fast jedem Boden und bildet gefiederte Blätter aus. Die goldfarbenen Blüten duften nach Honig.

Seine Blätter sind ein natürliches, außergewöhnlich vielseitiges Multi-Vitamin und –Mineralstoffkonzentrat, seine Samen befreien Wasser von Bakterien und Viren und liefern ein hochwertiges Öl. Die Früchte verwendet man als Gemüse oder sind Bestandteil von Curry-Mischungen. Seine Wurzeln kann man auch als Gemüse, oder eben wie Meerrettich verwenden. Wegen seiner vielfältigen Wirksamkeit auch „Wunderbaum“ oder „Baum des langen Lebens“ genannt, finden alle Teile des Baumes Verwendung in der Medizin, zur Wasserreinigung und allen voran ist er als äußerst hochwertiges Lebensmittel bekannt. Er enthält unzählige lebenswichtige Vitalstoffe und deckt bei Verwendung von wenigen Gramm täglich, den Tagesbedarf für Mensch und Tier.
 

Moringa, ein wahres Wunder der Natur!

In den Blättern des Moringa-Baumes sind sämtliche lebenswichtige Aminosäuren und Fettsäuren enthalten, sowie eine große Bandbreite an Vitaminen und Mineralstoffen die einen höheren Anteil aufweisen als alle bekannten Gemüse und sie können als Salat, Gemüse usw. gegessen werden.

So z.B. enthält der Moringa

  • mehr Eisen als Spinat
  • mehr Kalzium als in Milch
  • mehr Kalium als in Bananen
  • mehr Vitamin C als in Orangen
  • mehr Vitamin B1 und B2 als Hefe
  • mehr Polyphenole als Rotwein
  • mehr Folsäure als Kopfsalat
  • mehr Vitamin E als Weizenkeimlinge
  • mehr Vitamin A als in Karotten
  • mehr Karotin als Karotten
  • mehr Magnesium als Braun-Hirse
  • mehr Proteine als Soja
  • mehr Ballaststoffe als Weizen-Vollkorn
  • mehr Zink als ein Schweineschnitzel
  • mehr essentielle Aminosäuren als Eier
  • Aminosäuren, darunter essentiellen Aminosäuren
  • eine sehr große Menge an natürlichem Chlorophyll
  • sehr hohe Anteile an ungesättigten Fettsäuren (Omega 3, 6 und 9)

 
 

Moringa Anbau auf Teneriffa

 
 
Der Moringa auf Teneriffa wird ausschließlich zu Lebensmittelzwecken angebaut. Das bedeutet für Sie: mehrfach kontrollierte europäische Qualitätsmoringa !

 
 

Inhaltsstoffe

Die Kombination und Zusammensetzung der Inhaltsstoffe sind sehr konzentriert, ausgewogen und einzigartig. Er enthält einen äußerst hohen Gehalt an Mineralien wie z.B. Kalium, Magnesium, Kalzium und Phosphor, ausreichende Mengen an Eisen, Zink und Kupfer, Chrom um einige aufzuzählen und obendrein noch alle 20 Aminosäuren, die wichtigsten Bausteine zum Aufbau von Proteinen im Körper und wichtig für das Immunsystem.

Er enthält fast alle Vitamine wie Vitamin A, B1, B2, B3, B6, B7, C, D, E, K und Vitalstoffe, über 46 Antioxidantien und auch den vor kurzem neu entdeckten Botenstoff Zeatin der in Moringa in solchen Mengen vorkommt wie in keiner anderen Pflanze der Welt.

Die Fähigkeit einer Natursubstanz oder eines Produkts, freie Radikale unschädlich zu machen, wird mit dem sog. „ORAC“-Test ermittelt. Die sagenhaften Goji-Beeren schaffen 25.000 ORAC-Punkte und gehören damit zur Weltspitze. Doch auch hier legt Moringa die Messlatte höher und beschert uns noch einen neuen Weltrekord mit dem höchsten antioxidativen Wert, der je gemessen wurde – von bis zu 115.000 ORAC-Einheiten (abhängig von der Region, dem Boden, der Bewirtschaftung usw.)

Hier haben wir im natürlichen pflanzlichen Verbund 90 verschiedene Vitalstoffe, Vitamine, Antioxidantien, Mineralstoffe, Spurenelemente, alle Aminosäuren, jede Menge Pflanzeneiweiß, gesunde Fettsäuren, Chlorophyll sowie zahllose Pflanzenbegleitstoffe perfekt aufeinander abgestimmt, bioverfügbar in einer Pflanze vereinigt – und durch Zeatin maximal wirkverstärkt!
 

Zeatin

Zeatin ist für die außergewöhnliche Wachstumsleistung der Pflanze verantwortlich, sowie für ihre gute Regenerationsfähigkeit – die sich auch auf den Menschen übertragen lässt. So gilt Zeatin als das „Jungbrunnen-Hormon in der Natur“ (Prof. Thomas Roitsch, Uni Würzburg). In Studien der Universität Aarhus (Dänemark) erwies es sich als besonders wirksam zur Behandlung von Hautschädigungen. Zeatin sorgt für eine jugendliche Haut, wirkt gegen Zellalterung und aktiviert die Eigenproduktion von Stoffen, welche die Haut jung und elastisch halten.

Das Pflanzenhormon hilft überdies Mädchen in der Pubertät und Frauen in den Wechseljahren ihren Hormonhaushalt auszugleichen. U.a. öffnet Zeatin die Türen für Vitalstoffe, lässt sie herein und begleitet sie bis an den Platz, wo sie von den Zellen benötigt werden. Es sorgt quasi dafür, dass sämtliche Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren durch den Körper aufgenommen werden. Zeatin, ein wichtiger Regulationsfaktor der Zellen und eine starke Antioxidantie, daher zellschützend und zellregenerierend.

Zwar findet man Zeatin in vielen Pflanzen, jedoch meist nur in Mengen von unter einem Mikrogramm pro Gramm. Das Moringa-Blatt dagegen enthält mehr als das Hundertfache je Gramm – und ist somit ein echter Jungbrunnen. Aber nicht nur ältere Menschen berichten durch den Verzehr von Moringablättern, sie fühlen sich um Jahre jünger und vitaler.

Moringa ist also nicht nur eine Vitalstoffbombe die 90 verschiedene und wertvolle Vitalstoffe für den Menschen enthält, sondern er verstärkt die Bioverfügbarkeit um ein vielfaches durch das Zeatin.